IMG_20210508_131506.jpg

Luftbeeren - mit Erdbeerpflanzen die Luftqualität erforschen

ab 2021
Stadt Zürich

Im Frühling 2021 startete das von catta initiierte Pilotprojekt Luftbeeren in zwei Siedlungen der Stadt Zürich. Hierfür wurden 330 Erdbeerpflanzen an die Bevölkerung der beiden Quartiere sowie an Schulklassen verteilt. Diese sind für die nächsten zehn Wochen auf Balkonen, Gärten und Sitzplätzen als Luftmessestationen im Einsatz. Nach diesem Zeitraum werden Blätter dieser Pflanzen ins Labor geschickt. Dort wird, mittels biomagnetischer Überwachungstechnik, der ferromagnetische Staub (Feinstaub) auf den Blättern der Erdbeerpflanzen gemessen und analysiert. Anhand der so gewonnen Werte kann die verkehrsbedingte Luftverschmutzung in den Quartieren eingeschätzt werden.

Die Projektidee lehnt an das bereits erfolgreich durchgeführte belgische Projekt StrawbAIRies an. Neben den Pflanzen können auch in DIY Workshops selbst hergestellte Sensoren Vergleichsdaten zu den biologischen Messstationen liefern.

Ziele:

  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit zum Thema Luftqualität

  • Mit BewohnerInnen gemeinsam ein Forschungsprojekt umsetzen

  • Umweltbildung mit Gross und Klein

Auftraggeber: Stadt Zürich, Gesundheits- und Umweltdepartement, Abteilung Umwelt & Energie

Rolle: Projektleitung, Leitung Citizen Science, Unterstützung Öffentlichkeitsarbeit