Beweisstück Unterhose

Wissen Sie, was der Zusammenhang zwischen Unterhosen und Gemüse ist? Mit Unterhosen lässt sich bewerten, wie hoch die Bodenbiodiversität ist. Je höher die Biodiversität, desto gesünder der Boden, desto besser wächst das Gemüse. Das glauben die Forscher auf jeden Fall. Ob es wirklich stimmt, testen wir gemeinsam mit Landwirten und privaten Gartenbesitzerinnen im bürgerwissenschaftlichen Projekt «Beweisstück Unterhose».

Dank dem erfolgreichen Fundraising konnte das Projekt im April 2021 starten.

Und wie es gestartet ist! Wir sind überwältigt: Innert kürzester Zeit hatten wir weit über 1000 Anmeldungen von Leuten, die unsere Unterhosen auf ihrem Acker oder in ihrem Garten vergraben wollten.
Und das Medienecho war enorm. Von Spanien bis Russland, von England bis in den arabischen Raum, in Amerika, Indien und Afrika... Die Unterhosen gehen um die Welt!

Ziele:

  • Gemeinsam mit Bürgervertretern die Aktivität von Boden(mikro)organismen evaluieren

  • Testen, ob das Vergraben von Baumwollunterhosen eine einfache und praktische Methode für Landwirte und Gartenbesitzer sein kann, um die Bodengesundheit selber zu bewerten

  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Bedeutung gesunder Böden, also Böden mit einer hohen Biodiversität

  • Aus den Resultaten des Bürgerforschungsprojektes Lösungsansätze bieten, wie die Bodengesundheit gefördert werden kann

 

Auftraggeber: Ein Projekt von Agroscope und der Universität Zürich, mitinitiiert von catta und Atlant Bieri, mit finanzieller Unterstützung der Stiftung Mercator Schweiz, des Schweizerischen Nationalfonds, der Ernst Göhner Stiftung und der Partizipativen Wissenschaftsakademie.

 

Rolle: Mitinitiierung und Aufbau, Fundraising, Leitung Citizen Science, Etablierung Web-Plattform, Redaktion, Unterstützung Öffentlichkeitsarbeit, Social Media und Community Management