2022_321-heiss Poster.png

Citizen Science: 3-2-1-heiss!

2022

Kanton Aargau, Departement Bau, Verkehr und Umwelt

Welche Plätze meidest du im Sommer? Wo schmilzt das Glacé am schnellsten? Oder wo gehst du hin, um dich abzukühlen? Fünf Aargauer Gemeinden und deren Einwohner:innen vermessen die Temperaturen in ihrer Gemeinde und suchen Lösungen zur Hitzeminderung.

 

Lebst du in Baden, Buchs, Windisch, Wohlen oder Zeihen und hast Lust mitzuforschen? Bis zum 31. Juli 2022 kannst du dich noch per E-Mail an heiss@catta.ch (mit Name und Wohnort) anmelden.


Das Phänomen der sogenannten Hitzeinseln in dicht bebauten Gebieten tritt aufgrund des Klimawandels immer häufiger, länger und intensiver auf. Diese sind für die Bevölkerung nicht nur unangenehm, sondern auch eine gesundheitliche Belastung. Wo es im Kanton Aargau besonders heiss wird, siehst du auf den Klimakarten des Kantons Aargau.


Baden, Buchs, Windisch, Wohlen und Zeihen haben sich deshalb entschlossen, im Projekt «3-2-1-heiss!» gemeinsam mit der Bevölkerung der Hitze auf die Spur zu gehen.
Und so geht’s: Mit der SenseBox, einem Temperatursensor, ausgerüstet messen Interessierte auf dem Hundespaziergang, dem Arbeits- oder Schulweg bei schönem Wetter die Temperaturen und notieren sich dabei auch, wo sie starke Hitze empfinden oder an welchen Orten sie Abkühlung erfahren. Gemessen wird an den heissesten Tagen zwischen dem 13. und 31. August 2022.
Die so gesammelten Werte dieses Citizen Science Projekts können spätestens nach der Messperiode auf einer Webseite öffentlich eingesehen werden. Gemeinsam mit allen Teilnehmenden diskutieren die zuständigen Personen aus den Gemeinden im Anschluss an die Messaktion Resultate und Erfahrungen. Daraus werden gemeinsam Ideen für die Schaffung von angenehm kühlen öffentlichen Aufenthaltsorten entwickelt.
Die angenehmsten Orte in jeder teilnehmenden Gemeinde werden ausgezeichnet und mit einem Glacé-Plausch gefeiert.

Noch nicht sicher, ob du mitmachen möchtest? Besuche einen Klimaspaziergang in deiner Gemeinde und erfahre vorab ein bisschen mehr über Hitze im Siedlungsraum.

Auftraggeber: Kanton Aargau, Departement Bau Verkehr und Umwelt

 

Partner: Gemeinden Baden, Buchs, Windisch, Wohlen und Zeihen; Naturama Aargau, re:edu

Rolle: Projektidee und -leitung, Citizen Science