top of page
Suche
  • AutorenbildPia Viviani

Beweisstück Unterhose geht in die nächste Runde

Auch das Bundesamt für Umwelt macht jetzt Unterhosen dreckig. Mit ihrer Kampagne lenkt das BAFU noch einmal die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf ein ernstes und wichtiges Thema: Die Gesundheit unserer Böden. Dafür nutzen sie die Webseite, App Anleitungen und online-Karte, die catta 2021 zusammen mit Agroscope, Universität Zürich und in Partnerschaft mit Altlant Bieri für das Projekt „Beweisstück Unterhose“ entwickelt und genutzt haben. 


Wie schon 2021 werden in der aktuellen BAFU Kampagne Unterhosen vergraben, um zu erfahren, wie gesund und lebendig der Boden auf ihrem Grundstück ist. Auch diesmal können die ausgegrabenen Unterhosen im Juni 2024 angeschaut und verglichen werden. Wo haben die Bodenlebewesen am meisten dran rumgeknabbert?  

 

Wand der Beweise, Beweisstück Unterhose
Die Wand der Beweise: Unterhosen als Beweisstücke der Bodenbiodiversität © Agroscope, Gabriela Brändle

Warum sind Bodenlebewesen wichtig? 

 

Böden sind die Grundlage von Wald, Wiesen, Feldern und bieten die grösste Artenvielfalt überhaupt. Sie prägen die Landschaft, schützen vor Naturgefahren und wirken der Klimaerwärmung entgegen. Ohne die Bodenlebewesen Regenwürmer, Springschwänze, Nematoden, Milben, Pilze und Bakterien könnten Böden keine Nahrung hervorbringen oder kein sauberes Wasser liefern. 


Böden und ihre Organismen haben eine grosse Bedeutung, ihre Leistungen sind aber wenig bekannt. Deshalb möchte die neue Aktion ihre Wichtigkeit ans Licht bringen. Am Wochenende vom 20./21. April können alle, die Zugang zu einem Stück Boden haben, mit einer einfachen Methode Hinweise zur Bodengesundheit sammeln. 



87 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page