top of page
Suche
  • clemence198

Citizen Science im Museum: aber wie?

Citizen Science hat sich zu einer transformativen Kraft in der wissenschaftlichen Forschung und im öffentlichen Engagement entwickelt. Für Museen bietet dieser partizipative wissenschaftliche Ansatz einzigartige Eigenschaften und Möglichkeiten. Welche Stolpersteine können Museen bei einem Citizen Science Projekt erwarten und wie können sie diese am besten umgehen? Wer sind die wichtigsten Akteure in einem Citizen Science Projekt und wie können Citizen Scientists eingebunden werden? Die Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie in der aktuellsten Publikation vom Verband der Museen Schweiz zum Thema Citizen Science, verfasst durch catta Co-Leiterin Pia Viviani.  


Die Publikation 


Citizen Science ermöglicht es Museen, ihre Präsenz in der Gesellschaft zu stärken und ihr Angebot nach aussen zu erweitern. Der Kontakt zur Bevölkerung wird hergestellt und neue Zielgruppen können erschlossen werden. Das Museum und die Forschung werden zugänglicher. Citizen Science bringt also sowohl für die Museen als auch für die Besucher:innen viele Vorteile, erfordert aber eine durchdachte Planung und Anpassungsfähigkeit. 


Die Publikation zeigt, was die wichtigsten Schritte eines Citizen Science Projektes sind und worauf zu achten ist. Du erfährst unter anderem, was bei der Suche und das Einbinden von Citizen Scientists wichtig ist, denn diese sind das Herzstück eines solchen Projektes. Eine Checkliste für die Suche nach Freiwilligen für dein Projekt findest du übrigens auch in unserem Blogpost zum Thema.  


Neben einer Einführung ins Thema werden mehrere Praxisbeispiele vorgestellt, die dir einen Einblick in die Welt von Citizen Science im Museum ermöglichen. So werden zum Beispiel in Basel Skelette identifiziert, in Bern die Korrespondenz an Paul Klee transkribiert oder im Kanton Waadt Ameisen gesammelt. Lass dich von diesen Projekten inspirieren – oder wirf einen Blick auf unsere eigenen Projekte für weitere Beispiele.  


 Citizen Scientist im Kanton Waadt im Projekt "Opération Fourmis"


Ein Hilfsmittel zur praktischen Umsetzung 


Wenn dir ein Schema mehr sagt als 1000 Worte, wurde auf Basis der Publikation und in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte ein Routenplaner für Citizen Science im Museum entwickelt. Wie der Name schon sagt, kannst du mit Hilfe dieses Schemas durch die entscheidenden Schritte deines partizipativen Projektes navigieren. Hier findest du wichtige Fragen, die du dir im Laufe deines Projektes stellen solltest, sowie Links zu anderen Ressourcen, die dir beim Einstieg in das Thema helfen. 

 

Der Bonus 


Und wenn du noch nicht genug hast, bieten wir ein Workshop zum Thema «Citizen Science im Museum» zusammen mit dem VMS an. Der Workshop findet am 5. März im Naturama in Aarau statt. 




33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page